Durch Lindenkauf Spandau konnten schon 4.635 Bäume gepflanzt werden.
 

Wohngebäude-Versicherungen

Die Wohngebäude-Versicherung für ein beruhigtes Wohnen in Spandau

Die Wohngebäude-Versicherung ist ein bedeutender Versicherungsschutz für jeden Spandauer Immobilienbesitzer. Der Bau oder Kauf eines Hauses ist stets mit sehr hohen Kosten verbunden.  Es ist daher wichtig, sich dabei so abzusichern, dass man nicht noch zusätzlich beim Bau auftretende Schäden selber tragen, bzw. erst nach dem Kauf sichtbar werdende Mißstände und verborgene Mängel wie Schimmel oder ähnliches auf eigene, nicht eingeplante Kosten beseitigen lassen muss .

Die Wohngebäude-Versicherung bezieht sich dabei auf das Haus an sich mit seinen Wänden und Dächern sowie auf alle weiteren, fest verankerten Bestandteile. Ebenso übernimmt sie die Aufwendungen für Schäden, die durch bekannte Risiken wie Feuer, Sturm, Hagel oder auch Leitungswasser entstehen. Neben den Wiederherstellungskosten deckt die Versicherung auch weitere finanzielle Belastungen, wie zum Beispiel Aufräum- und Dekontaminierkosten oder auch die Hotelkosten, die entstehen, wenn man vorübergehend woanders schlafen muss.

Die Notwendigkeit einer Wohngebäude-Versicherung

Wenn es zu Schäden an einem Haus kommt, kann das mit enormen Ausgaben für Reparaturen oder den Wiederaufbau verbunden sein. Vor allem, wenn das Haus vorübergehend nicht bewohnbar ist, gesellen sich noch die notwendigen Aufwendungen für die Ersatzunterkunft hinzu. So ergeben sich mit den Raten für die Baufinanzierung gleich doppelte Kosten und die finanziellen Probleme werden schnell erdrückend. Daher ist die Wohngebäude-Versicherung unverzichtbar für jeden Immobilienbesitzer, damit der Traum vom eigenen Zuhause in Spandau nicht zu einem Alptraum wird. Mieter hingegen benötigen diese Art der Versicherung nicht, da sich der Vermieter um den Schutz der Immobilie kümmern muss, die Beiträge dafür kann er allerdings auf seine Mieter umlegen.

Welche sinnvollen Ergänzungen gibt es?

Der normale Schutz einer Wohngebäudeversicherung lässt sich optimal durch den Einschluss weiterer Risiken ergänzen. So sollte man immer über die Absicherung der Elementarschäden nachdenken, bei denen Schäden wie Erdbeben, Überschwemmungen oder auch Lawinen und Erdrutsche abgesichert werden. Gerade im Zusammenhang mit Überschwemmungen gehören hier auch die häufiger auch in Spandau auftretenden Starkregen zu den zu versichernden Gefahren. Zudem bietet sich gleichzeitig eine Hausratversicherung an, um rundum geschützt zu sein und  eventuelle Rabatte in Anspruch zu nehmen, die man bei Abschluss beim gleichen Anbieter erhalten kann.

Wichtige zu beachtende Dinge vor dem Abschluss

Bevor man einen Vertrag für die Wohngebäude-Versicherung unterschreibt, sollte man immer noch einmal prüfen, ob alle wichtigen Einschlüsse vorhanden sind. Gerade in Sachen Leitungswasser sollte man immer einen Blick darauf werfen, welche Rohre abgesichert sind, weil es hier große und wichtige Unterschiede im Versicherungsumfang der verschiedenen Anbieter gibt. Wichtig ist es außerdem, alle zu versichernden Bestandteile des Hauses aufzuführen und vor allem Gefahrenquellen wie Öltanks zu benennen, um später nicht wegen fehlender oder falscher Angaben in die Pflicht genommen zu werden. Zusätzlich sollte man sich Gedanken über die Vereinbarung von Selbstbehalten machen. Sie reduzieren zwar den Beitrag, sorgen aber gleichzeitig dafür, dass bei jedem Schaden erst ein bestimmter Betrag selber getragen werden muss. Bei einem Versicherungswechsel sollte man zwingend auf einen nahtlosen Übergang achten, damit das Haus zu keiner Zeit ohne Absicherung ist. Ein laufender Vertrag sollte daher nur gekündigt werden, wenn man schon sicher eine neue Wohngebäude-Versicherung abgeschlossen hat.