DSL-Provider und andere Festnetzunternehmen in Spandau

Wer in Spandau auf der Suche nach einem neuen DSL-Angebot ist, dem stehen die Tarife von mehr als zehn verschiedenen Telekommunikationsunternehmen zur Auswahl. Besonders die großen Provider werben gleich mit mehreren – auf unterschiedlichste Bedürfnisse ausgelegte – Tarifen um die Gunst der Kunden. Diesen steht neben den klassischen DSL-Anbietern noch die Wahl einer der Kabelnetzbetreiber offen. Denn auch diese Unternehmen bieten mittlerweile vollwertige Festnetzzugänge in Spandau an. Für Speziallösungen stehen besondere Provider mit der Möglichkeit des Breitbandzugangs über Satellit bereit. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick über die in Spandau tätigen DSL-Anbieter ermöglichen, die mit ihren Festnetz-Tarifen in unserem Vergleichsrechner erscheinen.

Festnetz-Anbieter mit klassischen DSL-Tarifen über das Telefonnetz & Kabel

Deutsche Telekom

Auch in Spandau ist die Deutsche Telekom in Sachen DSL noch immer der Platzhirsch. Das größte Telekommunikationsunternehmen der Bundesrepublik ist aus dem früheren Monopolisten “Deutsche Bundespost” hervorgegangen. Die Gründung fand im Jahr 1995 im Rahmen der zweiten Postreform statt. Das Unternehmen ist mit Tochtergesellschaften sowohl in anderen europäischen Ländern, als auch in Asien, Amerika und Südafrika tätig. Im Inland erfolgen die Aktivitäten unter dem Dach der Telekom Deutschland GmbH. Diese zählt mehr als 68.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von knapp 22 Milliarden Euro. Bundesweit könnten über 30 Millionen Haushalte auf das Glasfasernetz des magentafarbenen Telekommunikationsriesen zurückgreifen, 9,6 Millionen tun dies schon heute.

Aufgrund seiner Geschichte als Bundespost-Nachfolger ist die Deutsche Telekom auch in Spandau noch immer der wichtigste Infrastrukturbetreiber in Sachen Telekommunikation. Die letzte Meile zwischen den Verteilern am Straßenrand und den Haushalten befindet sich in der Regel im Eigentum der Telekom. In den nächsten Jahren ist auch in unserem Bezirk ein umfangreicher Glasfaserausbau geplant. Durch die Telekom Shops ist bei Bedarf auch persönlicher Kontakt möglich.

Congstar

Congstar Ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom. Die Marke richtet sich mit ihrem jugendlichen Auftreten vor allem an jüngere Kunden. Hauptsächlich wird auf die Infrastruktur der Muttergesellschaft zurückgegriffen. Aufgrund der angebotenen Homespot-Tarife kann Congstar u. a. bei preisbewussten Spandauern punkten, die einen Breitbandanschluss via LTE suchen. Der Provider wurde im Jahr 2007 gegründet und bietet neben Festnetzanschlüssen auch Mobilfunk an. Insgesamt betreut das Unternehmen rund vier Millionen Kunden in ganz Deutschland.

Vodafone / Vodafone Kabel Deutschland

Vodafone bietet in Spandau Festnetz-Tarife sowohl auf Basis des Telefonnetzes als auch auf Grundlage von (TV-)Kabel an. Das Unternehmen verfügt über eine gut ausgebaute eigene Infrastruktur, lediglich für die sogenannte “letzte Meile” muss die Technik der Deutschen Telekom mitgenutzt werden. Bei Kabelanschlüssen entfällt auch dies. Insbesondere im Kabelbereich kann Vodafone den Spandauern deshalb sehr günstige Preise anbieten und gleichzeitig mit ausgesprochen hohen Bandbreiten für sich werben. Nicht selten sind Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit möglich. Die Festnetz-Sparte von Vodafone geht auf das frühere Unternehmen Arcor zurück, welches später von der britischen Vodafone Group übernommen wurde. Der Provider ist eines der wenigen deutschen Telekommunikationsunternehmen, welche über das Telefonnetz Fernsehempfang anbieten können (IPTV).  Durch die Übernahme von mehr als 75% der Kabel Deutschland-Aktien ist Vodafone nun das bedeutendste Kabelunternehmen in der Bundesrepublik und hat in diesem Bereich auch in Spandau eine führende Rolle. Bundesweit zählt Vodafone mehr als 6 Millionen Kunden und erreicht einen Marktanteil von gut 20%. In Spandau unterhält das Unternehmen verschiedene Geschäfte.

O² / Telefonica

O² ist eine Marke des spanischen Telekommunikationsunternehmens Telefonica. In Deutschland zunächst vor allem als Mobilfunkanbieter bekannt,  bietet O² seit 2006 auch komplette Festnetzanschlüsse an. Das DSL-Geschäft erweiterte sich noch einmal deutlich nach der Übernahme von Alice im Jahr 2010. Telefonicas DSL-Tarife gehören zu den wenigen Angeboten in Deutschland, bei denen eine Speed-Drosselung vertraglich vereinbart wird. Allerdings sind die Obergrenzen äußerst großzügig ausgelegt, sodass sie selbst bei intensiver Nutzung kaum erreicht werden. Positiv zu werten ist das gute Angebot an Tarifen, die ohne längere Mindestvertragslaufzeit auskommen und monatlich gekündigt werden können. Das Unternehmen betreibt in Deutschland ein eigenes Kernnetz, für die letzte Meile werden – wie bei den meisten anderen Providern ebenfalls – die Leitungen der Telekom genutzt. In ganz Deutschland hat O² rund 5 Millionen Festnetzkunden. Auch O² betreibt in Spandau Ladengeschäfte, in denen die Produkte erworben werden können und persönliche Beratung möglich ist.

1&1

1&1 ist ein weiterer, in Spandau beliebter Anbieter von DSL-Anschlüssen. Das deutsche Unternehmen mit dem Hauptsitz in Montabaur bietet neben Telefonie und Internetzugang zusätzlich Fernsehen über den Telefonanschluss an. 1&1 nutzt bei der Infrastruktur hauptsächlich die Netze anderer Unternehmen, durch die Übernahme von Versatel verfügt der Provider aber ebenso über eigene Kapazitäten, vor allem im Glasfaser-Bereich. Gewerbliche Kunden können Glasfaseranschlüsse mit Kapazitäten bis zu 1000 Mbit/s buchen, privaten Nutzern werden Geschwindigkeiten bis 100 Mbit/s geboten. Neben Festnetz-Produkten gehören Webhosting und Mobilfunk zu den weiteren Kompetenzen des Unternehmens.1&1 betreibt auch die bekannten Webmail-Dienste GMX und Web.de. Die Firmengeschichte reicht bis ins Jahr 1988 zurück.

Easybell

Easybell  ist ein relativ junges Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Berlin. Die Angebote, die auch Festnetzanschlüsse umfassen, richten sich an private wie auch gewerbliche Kunden. Es ist Teil des Ecotel-Konzerns  und wurde 2006 gegründet. Ein Großteil der Infrastruktur wird von anderen Unternehmen eingekauft. Dennoch kann sich easybell gerade preislich gut im Wettbewerb behaupten. Vor allem der modulare Aufbau der DSL-Tarife sticht hervor. Lobenswert ist auch, dass  easybell als eines der wenigen Unternehmen der Branche zumindest einen Basistarif ohne Schufa-Prüfung offen anbietet.

PŸUR

PŸUR ist eine Marke des 1985 gegründeten Kabelnetzbetreibers Tele Columbus mit Sitz in Berlin. Neben den Leistungen von Tele Columbus werden unter der Marke auch die Dienste weiterer, vor allem regional tätiger Telekommunikations-Betriebe vermarktet. In Spandau steht PŸUR aber in erster Linie für die Kabelanschlüsse von Tele Columbus. Neben Festnetz und Fernsehen werden auch Mobilfunk-Produkte vermarktet. PŸUR versorgt u.a. einige größere Siedlungen mit Fernsehen und Breitbandanschlüssen und ist in Hakenfelde relativ stark vertreten.

Innogy

Innogys Kerngeschäft ist die Versorgung mit Energie. Daneben bietet das Versorgungsunternehmen seinen Kunden aber auch Festnetzanschlüsse an. Während zunehmend zu beobachten ist, dass Telekommunikationsfirmen zusätzlich Strom und Gas in ihr  Dienstleistungsportfolio aufnehmen, geht Innogy den umgekehrten Weg und bietet auch DSL-Tarife an. Innogy-Kunden können sich über kleine Rabatte bei den Festnetzanschlüssen freuen.

Sonderfälle: DSL via Satellit

Die nachfolgenden Breitbandanbieter haben sich auf “DSL via Satellit” spezialisiert. Dabei wird die Breitbandverbindung mit Hilfe einer Parabolantenne hergestellt, die im Volksmund auch Satellitenschüssel genannt wird. Die Technik ist in der Anschaffung und ebenso im Betrieb im Vergleich zu anderen Internetzugängen relativ teuer oder langsam. Daher kommt sie nur in Ausnahmefällen zum Einsatz. Vor allem immer dann, wenn keine anderen Möglichkeiten vorhanden sind, um eine ausreichend stabile Internetverbindung herzustellen. In Spandau kann dies zum Beispiel in den landwirtschaftlich geprägten Gegenden von Gatow eine Rolle spielen, oder in Wochenendhaussiedlungen etc.

skyDSL

skyDSL ist in Sachen Breitband-Internet über Satellit ein echtes Urgestein der Branche: Im benachbarten Reinickendorf ansässig, offeriert es Internetzugänge für private Kunden und kleine Unternehmen bereits seit 1999. Die Verbindungen werden über Eutelsat hergestellt und erreichen eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s. Es werden sogar echte Flatrates ohne Speed-Drosselung angeboten. Über skyDSL kann man problemlos auch telefonieren.

Novostream

Novostream nutzt für den Verbindungsaufbau Astra. Die maximale Downloadrate beträgt in allen Tarifen 20 Mbit/s. Die Angebote unterscheiden sich vor allem beim inkludierten Datenvolumen. Es handelt sich um ein Zwei-Wege-System, das heißt, es wird keine zusätzliche Telefonleitung benötigt, und auch Telefonie selbst ist über Novostream möglich.

Filiago

Filiago bietet ebenfalls Breitband-Internet über Satellit an, und auch bei diesem Anbieter ist Telefonie per VoIP (Voice over IP) möglich. Es können Downloadraten von bis zu 30 Mbit/s erreicht werden. Im Privatkundenbereich wartet Filiago mit speziellen Tarifen für nur saisonal genutzte Ferienhäuser und sogar für Wohnwagen und ähnliche Fahrzeuge auf. Zusätzlich werden noch Glasfaser-Tarife vermarktet, die unseres Wissens aber nicht in Spandau zu haben sind.

getInternet

Die Breitbandverbindungen bei getInternet laufen über Eutelsat. Es können im Privatkundensegment Geschwindigkeiten von bis zu 22 Mbit/s erreicht werden, in den deutlich teureren Geschäftskunden-Tarifen sind auch bis zu 30 Mbit/s möglich. Über getInternet kann ebenso per VoIP telefoniert werden.