Durch Lindenkauf Spandau konnten schon 5.635 Bäume gepflanzt werden.

Flughafen BER eröffnet – gute Verkehrsanbindung aus Spandau

Nach einer beträchtlichen Bauzeit von rund 14 Jahren und diversen gescheiterten Eröffnungsterminen wurde der neue Flughafen für die Hauptstadtregion heute tatsächlich eröffnet. Damit stehen auch für reisewillige Spandauer einige Veränderungen an. Anstatt vom benachbarten Tegel geht es nun vom deutlich weiter entfernten Schönefeld in die Lüfte. Die Verkehrsanbindung ist dennoch gut.

Auch wenn bereits so manch ein Bürger nicht mehr mit der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ gerechnet hat: Heute Mittag wurde er mit der Landung zweier Flugzeuge der beiden zukünftigen Hauptnutzer Lufthansa und Easyjet in Betrieb genommen. Nach einer – aufgrund der Corona-Situation recht schlanken – Erföffnungszeremonie mit dem Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup, Dietmar Woidke (SPD), Michael Müller (SPD) und Andreas Scheuer (CSU) wird der normale Betrieb am heutigen Abend beginnen. Die Chefs von Easyjet und Lufthansa waren ebenfalls zugegen. Am kommenden Morgen wird dann der erste reguläre Flug vom BER starten.

Mit dem Betriebsbeginn am BER endet in Kürze die Ära des zivilen Luftverkehrs in Tegel: Der alte Flughafen im Berliner Norden soll am 8. November 2020 stillgelegt werden. Ein letzter Flug soll am 8. November 2020 um 15 Uhr starten. Viele Spandauer werden dies mit einem lachenden und weinenden Auge sehen. Die Lärmbelastung in der Einflugschneise wird deutlich nachlassen, die vom Fluglärm geplagten Anwohner im Zentrum, Neustadt, Falkenhagener Feld, Haselhost und Hakenfelde werden aufatmen. Andererseits verliert der Bezirk das in direkter Nachbarschaft gelegene Tor zur Welt. Die Möglichkeit, nach wenigen Autominuten im Terminal zu stehen, geht verloren.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus Spandau zum BER

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der neue Flughafen in Schönefeld aus Spandau jedoch gut zu erreichen. Vom Bahnhof Spandau gibt es mit der S9 und RB 14 zwei Direktverbindungen in den neuen Bahnhof unterhalb des Terminals 1. Folgende ausgewählte Verbindungen werden in Zukunft eine große Rolle spielen:

  • S9: Alle 20 Minuten im Tagesverkehr ab Spandau direkt in den BER, die Fahrzeit beträgt circa 73 Minuten, die Züge halten auch am Terminal 5 (dem alten Flughafen Schönefeld)
  • RB14: Von Nauen über Spandau direkt in den Flughafen. Die Linie verkehrt tagsüber meist mindestens einmal pro Stunde.
  • U7 + X7/X71: Mit der U7 bis Rudow und von dort aus mit dem Bus bis zum Flughafen. Lange Fahrzeit, aber enger Takt.
  • Nachtverkehr N7: In Nächten, in denen die U7 nicht verkehrt, bietet die Nachtbusline N7 eine direkte Verbindung aus Spandau zum BER. Sie folgt dabei weitgehend dem Verlauf der U7 und macht auf ihrer zweistündigen Reise auch am Terminal 5 halt.

Schreiben Sie einen Kommentar