Logo: Lindenklar Spandau

Mobilfunk: „EDEKA smart“ kommt, „EDEKA mobil“ geht

Von Johannes Feske am 5. Februar 2018

Paukenschlag in der Prepaid-Branche: Wie von der Deutschen Telekom Ende Januar bekanntgegeben wurde, werden die Supermarktkette EDEKA und der Telekommunikationsriese eine neue Prepaid-Marke starten. Diese wird den Namen „EDEKA smart“ tragen und exakt auf den hauseigenen Prepaid-Produkten der Telekom basieren. Der umfangreiche Flatrate-Tarif „MagentaMobil Start XL“ soll davon jedoch ausgenommen sein. Die Vermarktung der neuen Mobilfunk-Tarife wird bereits in einigen Wochen beginnen. EDEKA informierte, dass ab Frühjahr 2018 die Produkte in den teilnehmenden Geschäften bundesweit verfügbar sein sollen.

Durch die Partnerschaft mit der Deutschen Telekom schlägt EDEKA einen neuen Weg ein. Während die Mobilfunk-Hausmarken der Supermärkte ansonsten im Discount-Bereich angesiedelt sind, wollen die beiden Unternehmen mit „EDEKA smart“ ein gehobeneres Angebot schaffen. So werden auch die EDEKA-Kunden von LTE Max profitieren können. In Spandau sind damit in den meisten Gegenden Geschwindigkeiten bis zu 150 Mbit/s möglich. Ein weiterer Fokus soll auf Nachhaltigkeit gelegt werden. Als Beispiel wurde der Einsatz kleinerer SIM-Kartenträger genannt, um Kunststoffmüll zu vermeiden.

Unklare Konsequenzen für „EDEKA mobil“-Kunden

Die Angebote von „EDEKA mobil“, welche in Zusammenarbeit mit Vodafone bereitgestellt werden, sollen bis zum Ende des Jahres komplett verschwinden. Da die Bestandskunden rechtlich gesehen einen Vertrag mit Vodafone geschlossen haben, können Sie nicht übernommen werden. Bislang ist nicht bekannt, welche Konsequenzen auf die Nutzer von „EDEKA mobil“ nach 2018 zukommen. Eventuell wird Vodafone nach Möglichkeiten suchen, die jetzigen EDEKA-Kunden zu halten.

Thema: Handel