Logo: Lindenklar Spandau

Mobilfunk im Falkenhagener Feld

Preiswerte Mobilfunk-Tarife finden Sie als Einwohner des Falkenhagener Feldes am leichtesten bei Lindenklar Spandau. Als freundlicher Preisvergleichsdienst für Spandau haben wir für Sie über 150 unterschiedliche Tarife für die Mobilfunk-Nutzung in unserem Vergleichsrechner gelistet. Von preiswerten Prepaid-Verträgen ohne Schufa-Abfrage bis zu umfangreichen Laufzeitverträgen inklusive Spitzen-Smartphones können wir Ihnen alles bieten. Zusätzlich möchten wir noch ein paar Infos zur Netzabdeckung im Falkenhagener Feld geben, ebenso allgemeine Tipps zum Abschluss eines Mobilfunkvertrags.
Das Falkenhagener Feld ist mit seinen über 37.000 Einwohnern auf nur knapp sieben Quadratkilometern Fläche der am dichtesten besiedelte Stadtteil Spandaus. Jung und alt, arm und reich leben hier nahezu Tür an Tür. Genauso unterschiedlich wie die im Falkenhagener Feld lebenden Spandauer sind auch ihre Ansprüche an einen Mobilfunk-Tarif.

Guter Mobilfunk-Empfang im Falkenhagener Feld

In jedem Fall ist auf die Empfangsqualität beziehungsweise die Netzabdeckung zu achten. Gut nur, dass diese im Falkenhagener Feld fast perfekt ist. O² bietet im kompletten Stadtteil eine lückenlose Versorgung, ebenfalls beim mobilen Internet über UMTS und LTE. Für die Telekom lässt sich das Gleiche sagen, lediglich zwei winzige UMTS-Lücken auf dem Friedhofsgelände gibt es im D1-Netz des magentafarbenen Riesen.

Etwas schlechter schneidet Vodafone mit seinem D2-Netz ab. Telefonie und SMS über GSM, auch 2G-Standard genannt, sind hier an allen Orten möglich. Wer mit einem modernen Gerät, welches LTE unterstützt, im Falkenhagener Feld das Vodafone-Netz nutzt, hat ebenfalls keine Probleme. Mit Ausnahme kleinerer Bereiche auf dem Gelände des Wasserwerks sowie im südlich davon liegenden Wohngebiet und an der Pionier- Ecke Darbystraße gibt es keinen Grund zur Unzufriedenheit.

Kleinere Probleme mit UMTS bei Vodafone

In manchen Gegenden gibt es bei Vodafone jedoch Probleme mit UMTS im Falkenhagener Feld: Betroffen sind vor allem der Bereich südlich des Kiesteichs und des Spektewegs. Zu nennen sind Reckeweg, Seegefelder Straße und An der Kappe. Auch in der Parkanlage zwischen Kiesteich und Falkenseer Chaussee lauert ein Funkloch, genauso wie an einigen sehr kleinen Stellen in der Nähe zu Falkensee. UMTS ist vor allem für Nutzer von älteren oder eher preisgünstigen Smartphones, Tablets und Surfsticks für den Internetzugang von Bedeutung. In Relation zur Größe des Stadtteils sind die Lücken jedoch immer noch klein, und wir können auch für´s Falkenhagener Feld Vodafone mit gutem Gewissen empfehlen. Wir raten jedoch vorsichtshalber dazu, vor dem Abschluss eines Mobilfunk-Vertrags lieber einen Blick auf die Netzabdeckungskarte zu werfen.

Vor Vertragsschluss: Nutzungsverhalten überprüfen

Ein anderes wichtiges Thema sind die finanziellen Aspekte der Vertragswahl. Bei der Vielzahl von Mobilfunk-Angeboten kann man leicht den Überblick verlieren, sofern man nicht schon vor dem Kauf genau weiß, was man benötigt. Zunächst sollte man (ggf. mit Hilfe von älteren Mobilfunk-Rechnungen) sich bewusst machen, wie häufig man mit dem Handy telefoniert. Davon hängt ab, ob ein einfaches, nach Minuten abgerechnetes Basisangebot, ein Minutenpaket oder eine Flatrate in Frage kommen.

Mobilfunkverträge mit fester Laufzeit

Außerdem muss man sich über die grundsätzliche Vertragsart Gedanken machen. Es wird zwischen Postpaid (Laufzeitvertrag) und Prepaid unterschieden. Klassische Mobilfunkverträge haben üblicherweise eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren, es wird ein kostenloses oder vergünstigtes Smartphone bereitgestellt, und gezahlt wird per Bankeinzug, nachdem das Mobilfunkunternehmen die Leistung erbracht hat. Dies ist sehr bequem, und man muss nicht separat ein Handy kaufen. Dafür fallen aber je nach Smartphone recht erhebliche Grundgebühren pro Monat an. Wer allerdings ein Top-Markenhandy wünscht und keine knapp 1.000 € zum Kauf zur Verfügung hat, wird diesen indirekten “Kredit” zu schätzen wissen.

Mobilfunk auch bei “schlechter Schufa”

Für einen Laufzeitvertrag sind jedoch Volljährigkeit und eine “saubere Schufa” Bedingung. Wer diese Bedingungen nicht erfüllen kann, wird von den Mobilfunk-Anbietern keinen Postpaid-Vertrag bekommen. Das heißt aber zum Glück nicht, dass man wegen einer “schlechten Schufa” vom Mobilfunk ausgeschlossen ist. Viele der günstigen Prepaid-Tarife haben keine entsprechenden Vorbedingungen, und so sind auch Menschen mit finanziellen Problemen oder Minderjährige bei einigen Anbietern gern gesehene Kunden. Prepaid-Tarife kommen aber ebenso für Sparfüchse und jeden, der sich nicht gern vertraglich bindet, in Frage. Es stehen meist auch mehrere Zahlungsarten zur Verfügung. Beispielsweise können  in vielen Geschäften im Falkenhagener Feld Guthabenbons gegen Bargeld erworben werden. Genausogut ist oft der komfortable Bankeinzug oder die Aufladung per Onlinebanking möglich. Einzigster Nachteil ist, dass man sein Telefon selbst kaufen muss. Es gibt aber bereits für unter 200 € sehr zufriedenstellende Geräte!

Sparen mit Community-Flatrates

Tipp: Bei welchem Mobilfunk-Provider sind Ihre Freunde? Wer diese Frage vor dem Vertragsschluss klärt, kann einiges an Telefonkosten sparen. Einige Mobilfunkunternehmen bieten nämlich sogenannte Community-Flats an. Dabei kann man gegen eine geringe monatliche Gebühr unbegrenzt mit anderen Kunden des Anbieters telefonieren. Ideal für Familien und Freundeskreise. Ein auch im Falkenhagener Feld bekanntes Produkt ist die Community-Flatrate von ALDI Talk.