Mobilfunk in Siemensstadt

Sie leben in Siemensstadt und sind auf der Suche nach einem neuen Mobilfunk-Anbieter? Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig. Durch unseren Vergleichsrechner für Mobilfunk-Angebote finden Sie schnell und unkompliziert den für Sie besten Tarif. Und daneben geben wir noch einige interessante Infos rund um mobile Telefonie, unter anderem zur Netzabdeckung in Siemensstadt.

Mobilfunk-Vertrag in Siemensstadt abschießen

Zunächst stehen Sie vor der Wahl, wo Sie Ihren neuen Mobilfunkvertrag abschließen möchten. Im Elektromarkt oder einem der an einen Provider gebundenen Handyshops, die auch in Siemensstadt vertreten sind? Oder doch lieber online, hier auf Lindenklar Spandau? Um ehrlich zu sein: Beides hat Vor- und Nachteile. Im Ladengeschäft erhalten Sie in der Regel eine ausführliche Beratung und haben einen persönlichen Ansprechpartner. Dafür gibt es meist nur die Tarife eines Unternehmens und es besteht ein gewisser Druck, auch zu kaufen. Bei uns hingegen stehen Ihnen – auch aufgrund der guten Netzabdeckung in Siemensstadt – weit über hundert Tarife der unterschiedlichsten Provider zur Auswahl, und Sie können in aller Ruhe eine Kaufentscheidung treffen. Eine direkte Beratung können wir Ihnen jedoch leider nicht bieten und “feilschen” können Sie mit uns als reinem Vergleichsdienst auch nicht. Dafür lassen wir von einem Teil unserer Vermittlungsprovision (sofern wir vom jeweiligen Anbieter eine erhalten) pro Vertragsabschluss 50 junge Bäume pflanzen.

Laufzeitvertrag oder Prepaid-SIM?

Die nächste Entscheidung dreht sich darum, ob das neue Mobilfunk-Angebot ein Prepaid-Tarif oder ein Laufzeitvertrag sein soll. Der Laufzeitvertrag bietet den Vorteil, dass normalerweise ein stark vergünstigtes oder zunächst sogar kostenloses Smartphone inbegriffen ist. Allerdings ist man so gut wie immer die ersten zwei Jahre an den Tarif gebunden, und das zur Verfügung gestellte Telefon ist oft durch höhere Grundgebühren erkauft. Die anfallenden Kosten werden monatlich NACH erbrachter Leistung durch den Anbieter per Lastschrift vom Girokonto abgebucht.

Die heutigen Prepaid-Tarife sind, auch, was die früher sehr teuren Minutenpreise angeht, meist sehr günstig. Klassische Grundgebühren fallen meist nicht an, man kann jedoch in der Regel zum monatlichen Festpreis verschiedene Flatrates und Datenpakete buchen. Die Bezahlung erfolgt per Vorkasse. Guthabenbons erhält man in diversen Siemensstädter Geschäften, zum Beispiel in Supermärkten und Zeitungsläden. Außerdem ermöglichen die meisten Mobilfunk-Anbieter auch Ihren Prepaid-Kunden den Bankeinzug und / oder Aufladung per Überweisung.

Tipp: Alarmanlage mit Mobilfunk – Modul

Prepaid-SIM-Karten sind außerdem eine gute Option, um Spezialgeräte wie kleine Alarmanlagen mit GSM-Technik kostengünstig zu betreiben. Diese melden Vorkommnisse wie mögliche Einbruchsversuche automatisch an einen beliebigen Festnetz- oder Mobilfunkanschluss, z. B. auf´s Smartphone. Ideal sind solche Geräte in Siemensstadt unter anderem in entlegenen Laubenkolonien wie an der Otternbruchstraße neben dem Kohlelager.

Netzabdeckung in Siemensstadt

Siemensstadt ist der östlichste der Spandauer Stadtteile. Damit liegt er auch der Innenstadt Berlins am nächsten und manch ein Berliner übersieht gar, dass er schon in Spandau ist. Geprägt wird Siemensstadt vor allem durch die weitläufigen, namensgebenden Industrieanlagen und durch die großen Wohngebiete. Insgesamt vermittelt es einen recht städtischen Eindruck.

Dies macht sich auch bei der Netzabdeckung der Mobilfunkanbieter positiv bemerkbar. Alle drei in Deutschland aktiven Netzbetreiber verfügen in Siemensstadt über sehr gute Netze. Telefonie und SMS über GSM, auch 2G-Standard genannt, ist bei allen Betreibern flächendeckend möglich. Bei O² findet man lediglich einen ganz kleinen Bereich auf dem Gelände des Kraftwerks Reuter, in dem nur im Freien ausreichender Empfang besteht.

UMTS und LTE im östlichsten Teil Spandaus

Beim Mobilfunk über UMTS schwächelt Vodafone in Siemensstadt ein klein wenig. Wirklich nur einige Schritte große Lücken befinden sich nahe der U-Bahnhöfe Rohrdamm und Siemensdamm, zwischen dem U-Bahnhof Paulsternstraße und der Motardstraße sowie auf dem Kraftwerksgelände. Sollten Sie mit einem Tarif, der Vodafons D2-Netz nutzt, liebäugeln und auf UMTS angewiesen sein, empfehlen wir nur zur Vorsicht einen Blick auf die Netzabdeckungskarte des Betreibers. Die Telekom hat in ihrem 3G-Netz lediglich eine winzige Lücke im Bereich Wernerwerkdamm / Reisstraße / Hefnersteig. O² leistet sich in Siemensstadt keinerlei Schwachheiten und deckt den Stadtteil komplett ab. UMTS, genannt auch 3G, ist vor allem für den Internetzugang über ältere und preisgünstige Smartphones von Bedeutung. Die besonders schnellen LTE-Verbindungen sind in ganz Siemensstadt in allen drei Netzen ohne Einschränkungen möglich.

Info SIM-Karten

Zur Wahl des richtigen Formats der SIM-Karte ist ein Blick in die Bedienungsanleitung oder Produktbeschreibung des Telefons notwendig. Man unterscheidet zwischen vier Kartenformaten: der Standard-SIM, im Englischen auch Full-Size-SIM genannt, den Mini-, Micro- und Nano-SIM-Karten. Je moderner das Gerät, desto kleiner ist meist die benötigte SIM-Karte.