Logo: Lindenklar Spandau

Postleitzahlen (PLZ) in Spandau

Welche PLZ hat Spandau? Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten, wie es im ersten Moment scheint. Denn Spandau ist groß und hat deshalb gleich eine ganze Reihe von Postleitzahlen. Welche PLZ die richtige ist, hängt also in erster Linie damit zusammen, in welchem Spandauer Stadtteil man wohnt.

Postleitzahlen in Spandau (Zentrum): 13581, 13583, 13585, 13587, 13597, 14052

Briefkästen in der Altstadt Spandau. Auf den Einwurfschlitzen sind Postleitzahlen (PLZ) vermerkt.

© fuxart – Fotolia.com – Auf den Einwurfschlitzen der Briefkästen vor der Stadtbücherei Spandau sind Postleitzahlen (PLZ) vermerkt.

PLZ 1358
Die Postleitzahl 13581 deckt vor allem das Gebiet zwischen Hamburger Bahn und Bullengraben ab. Wichtige Straßen dort sind der Brunsbütteler Damm, die Altonaer und die Klosterstraße.

PLZ 13583
Im Zentrum Spandaus besitzt der Kiez rund um die Großsiedlung “An der Kappe” die 13583 als Postleitzahl. Der Rest dieser PLZ liegt im Stadtteil Falkenhagener Feld.

PLZ 13585
Die 13585 umfasst vor allem die Spandauer Neustadt mit der Schönwalder Straße, dem Falkenseer Damm und dem Klinikum Spandau.

PLZ 13587
In “Spandau City” trägt nur ein kleiner, nördlicher Teil der Neustadt die 13587 (Askanierring). Ansonsten ist dies die PLZ von Hakenfelde.

PLZ 13597
Das Gebiet der Postleitzahl 13597 besteht aus der Altstadt Spandau, dem Industriegebiet entlang der Straße “Freiheit” und dem Südhafen.

PLZ 14052
Die 14052 ist eigentlich eine Charlottenburger PLZ für den Stadtteil Westend. Ein ganz kleiner Zipfel ihres Gebiets ragt aber nach Spandau herein. So hat die Gärtnerei Schneider direkt an der Bezirksgrenze am U-Bahnhof Ruhleben eine Adresse mit 14052 als Postleitzahl.

Postleitzahlen in Siemensstadt: 13599, 13627, 13629

PLZ 13599
Der in Siemensstadt gelegene Teil des Postleitzahlengebiets 13599 beinhaltet ausschließlich das Industriegebiet an der Otternbuchtstraße mit den Kraftwerken Reuter und Reuter West. Außerdem hat die Insel Gartenfeld diese PLZ.

PLZ 13627
Die 13627 trägt in erster Linie Charlottenburg Nord als PLZ, aber ebenso ein kleiner Teil der Havelstadt: Das Gewerbegebiet westlich des Nikolaus-Groß-Wegs in Siemensstadt mit einem Stück der Baustoffhandlung Kluwe.

PLZ 13629
Dies ist die Postleitzahl für beinahe ganz Siemensstadt inklusive der Kaufmitte und des Rohrdamms. Das PLZ-Gebiet beinhaltet zusätzlich kleinere Teile von Reinickendorf und Charlottenburg.

Postleitzahl in Haselhorst: 13599

PLZ 13599
Haselhorst liegt komplett im Gebiet der PLZ 13599. Sie erstreckt sich außerdem noch auf Bereiche von Siemensstadt und sogar von Reinickendorf.

Postleitzahlen in Hakenfelde: 13585, 13587, 13589

PLZ 13585
Die Straßen südlich der Havelschanze, die Insel Eiswerder und einige Häuser am Hohenzollernring tragen die PLZ 13585 und zählen somit postalisch praktisch zur Neustadt.

PLZ 13587
Das größte PLZ-Gebiet im Spandauer Stadtteil Hakenfelde umfasst die zentralen Bereiche Hakenfeldes mit Streitstraße und Mertensstraße, aber auch den Stadtforst, das Johannesstift und den Eiskeller.

PLZ 13589
Die langgezogene Einfamilienhaussiedlung zwischen Spandauer Stadtforst und Radelandstraße gehört zur Postleitzahl 13589.

Postleitzahlen im Falkenhagener Feld: 13583, 13585, 13589, 13591

PLZ 13583
Der Kiez rund um Siegener Straße und Gelsenkircher Straße trägt die Postleitzahl 13583 genauso wie die Gegend um die Zweibrücker Straße und Germersheimer Weg.

PLZ 13585
Ein kleiner Bereich des Falkenhagener Feldes am Hohenzollernring gehört zum Gebiet der Postleitzahl 13585.

PLZ 13587
Die wichtigste PLZ für das westliche Falkenhagener Feld: Die 13587 umfasst sowohl die Siedlungen am Kiesteich, als auch die Flächen entlang der Stadtrandstraße und der Pionierstraße.

PLZ 13591
Der kleine Teil des Falkenhagener Feldes südlich des Kiesteichs, u.a. Senzker Straße, gehört zur Postleitzahl 13591, welche ansonsten ausschließlich in Staaken vorkommt.

Postleitzahlen in Staaken: 13581, 13591, 13593

PLZ 13581
Der Bereich Staakens, welcher zwischen Magistratsweg und dem Neustaakener Graben (Grenze zum Ortsteil Spandau) liegt, gehört größtenteils zur 13581. Der Verlauf der Grenze zur PLZ 13591 ist am Magistratsweg sehr unregelmäßig.

PLZ 13591
Die meisten Teile Staakens tragen die 13591 als Postleitzahl: Neustaaken (inkl. Gartenstadt), das ehemals in der DDR gelegene Weststaaken, sowie die Kieze um Cosmarweg und Südekumzeile.

PLZ 13593
Für die  PLZ 13593 stehen der Hahneberg (ohne das Fort, das hat bereits die PLZ 13591) und die Siedlung Heerstraße Nord mit Obstallee, Maulbeerallee und Blasewitzer Ring.

Postleitzahlen in Wilhelmstadt: 13581, 13593, 13595, 13597

PLZ 13581
In Wilhelmstadt zählen die Bereiche um die Lutoner, Seeburger und Schmidt-Knobelsdorf-Straße zur Postleitzahl 13581. Gleiches gilt für die Krowelstraße.

PLZ 13593
Die Ortslage Amalienhof und der Norden der Rieselfelder liegen im Gebiet der PLZ 13593.

PLZ 13595
Das Zentrum von Wilhelmstadt hat die Postleitzahl 13595. Gemeint ist der lebendige Kiez um die Pichelsdorfer Straße, aber ebenso Spandaus teuerste Ortslagen wie Pichelsdorf und die Haveldüne. Auch die Tiefwerder Wiesen, Pichelsberg und Pichelswerder tragen die PLZ 13595.

PLZ 13597
Der Wilhelmstädter Ausläufer an Havelchaussee, Ruhlebener Straße und Heidereuter Straße zählt zu Spandaus zentraler Postleitzahl 13597.

Postleitzahl in Gatow und Kladow: 14089

PLZ 14089
Spandaus südliche, ländlich geprägte Stadtteile tragen beide vollständig die Postleitzahl 14089.

Weitere Postleitzahlen in Spandau

In der Havelstadt ansässige Großempfänger haben ggf. eigene Postleitzahlen, die nur für das jeweilige Unternehmen oder die entsprechende Behörde vergeben wurden. Auch Postfachadressen können abweichende Postleitzahlen haben und sind in dieser Übersicht nicht berücksichtigt.

Wissenswertes zu Postleitzahlen in Spandau

Leitregionen

Als Leitregionen bezeichnet man die ersten beiden Ziffern einer PLZ. Spandau liegt kurioserweise gleich in zwei Leitregionen. Der größte Teil des Bezirks gehört zur Leitregion 13, die beiden südlichen Stadtteile Kladow und Gatow zur 14. Bei der Deutschen Post erfolgt die Auslieferung der Briefe in der Leitregion 13 über das Briefzentrum Hennigsdorf, Sendungen im Bereich der 14 werden in Stahnsdorf bearbeitet. Die PIN AG unterhält direkt in Spandau ein Depot gegenüber der Zitadelle.

Andere Postdienstleister und Paketdienste

Auch wenn die Postleitzahlen von der Deutschen Post festgelegt werden, nutzen ebenso die privaten Post- und Paketdienstleister das bekannte PLZ-System.

Frühere Postleitzahlen von Spandau

Das heutige System der Postleitzahlen mit fünf Ziffern existiert seit 1993. Die Umstellung auf die neuen PLZ war eine Folge der Wiedervereinigung. Zuvor hatten die Bundesrepublik und die DDR eigenständige PLZ-Systeme. In den drei Jahren zwischen 1990 und 1993 wurde der Postleitzahl jeweils ein “O” für Ost oder ein “W” für West vorangestellt. In der Zeit von 1974 bis zur Wiedervereinigung gab es für Spandau folgende Postleitzahlen:

  • 1000 Berlin 20 – Für das Zentrum von Spandau, die nördlichen Stadtteile und den zu Westberlin gehörenden Teil von Staaken.
  • 1000 Berlin 22 – Für Gatow und Kladow
  • 1000 Berlin 13 – Siemensstadt

Wie lautete die PLZ für den zum Kreis Nauen gehörenden Teil Staakens? Über einen Hinweis würden wir uns sehr freuen.

Die hinter “Berlin” stehende Zahl bezeichnete übrigens das Zustellpostamt. Diese zusätzliche Angabe verschwand mit der Postreform 1993.