Durch Lindenkauf Spandau konnten schon 5.635 Bäume gepflanzt werden.

Real schließt Filiale in den Spandau Arcaden

Wie am gestrigen Tage bekannt wurde, wird der Real-Markt in den Spandau Arcaden geschlossen werden. Hintergrund ist die Übernahme der Supermarktkette Real durch den russischen Finanzinvestor SCP. Der neue Eigentümer hatte Real in der vergangenen Woche vom Metro-Konzern übernommen. Bereits im Vorfeld der Übernahme war klar, dass einige der bundesweit ca. 276 Filialen geschlossen werden. Der Spandauer Standort hat sich jetzt leider als einer der ersten Schließungs-Kandidaten offenbart. 

Bisher ist nicht bekannt, zu welchem Datum das Geschäft seine Pforten für immer schließen wird. Des weiteren ist unklar, was später mit der großzügigen Immobilie in den Spandau Arcaden passieren soll. Das Geschäft im Untergeschoss des Einkaufszentrums ist einer der wichtigsten Ankermieter in Spandaus zentraler Shopping Mall.  Auch ob es einen Abverkauf geben wird und wann dieser gegebenenfalls beginnt ist noch unklar. 

Neben dem Spandauer Markt schließt SCP auch 7 weitere Real-Filialen in Deutschland. Perspektivisch sollen weitere nicht rentable Märkte folgen. Der Großteil der Real-Supermärkte wird laut übereinstimmender Presseberichte an Kaufland bzw. Edeka verkauft. In Einzelfällen sollen Filialen auch an REWE oder Globus gehen. In einer Übergangszeit will SCP ein Kernnetz von rund 50 Standorten unter dem Namen Real weiterbetreiben. Für die Schließungs-Kandidatin hat sich laut neuen Besitzer kein Kaufinteressent gefunden. Deshalb wird das aus der Filialen als unausweichlich angesehen.

Von den Plänen betroffen sind laut Lebensmittelzeitung zwischen 800 bis 1000 Mitarbeiter. Der Investor wird umgehend Gespräche mit dem Betriebsrat der entsprechenden Standorte aufnehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar